Jerome Rose, der als "der letzte Romantiker unserer Zeit" und als einer der bedeutendsten Pianisten Amerikas gefeiert wird, war in den grossen Konzertsälen auf allen fünf Kontinenten dieser Welt zu hören. Als Gewinner einer Goldmedaille beim Internationalen Busoni-Wettbewerb begann Jerome Rose seine internationale Karriere schon in seinen frühen Zwanzigern. Seine von den Kritikern gefeierten Aufnahmen bei Medici Classics umfassen Liszt's Klavierkonzerte mit der Budapester Philharmonie, Liszt's Transzendentale Etüden, die gesamten Schumann-Sonaten, Davidsbündlertänze und Kreisleriana, die letzten drei Beethoven-Sonaten, und Chopin's Balladen und Fantasie. Die gesamten Chopin-Sonaten sind bei SONY erschienen. Darüber hinaus hat Jerome Rose auch mit Medici Classics Schubert's letzte Sonaten und die Wanderer Fantasie, ein Album mit Liszt's h-moll Sonate, der Don Juan Fantasie und dem Mephisto-Walzer, ein Aufnahme von Brahms' Sonate Nr. 3 und die Variationen und Fuge über ein Thema von Händel aufgenommen. Medici hat zusätzlich auch ein Re-Release von Jerome Rose's Prix du Disque Aufnahme von Liszt's "Années de Pèlerinage " herausgebracht.

Medici hat erstmals Jerome Rose's DVD-Aufnahmen veröffentlicht, die bereits von der internationalen Presse hochgelobt werden. Als DVD erschienen sind die vier Balladen und Sonaten Nr. 2 und Nr. 3 von Chopin, Beethoven's Sonaten Op. 101, 109, 110 und 111; eine All-Schumann DVD mit der Humoreske, Fantasie und Carnaval, und eine All-Liszt DVD mit der Sonate, Bénédiction, Funérailles, Petrarca Sonette und Vallée d'Obermann; und eine All-Schubert DVD der letzten vier Sonaten.
Eine All-Brahms Aufnahme der Sonate Nr. 3, der Klavierstücke, Rhapsodien, Fantasien und Intermezzi wurde im Herbst 2011 auf DVD und Blu-ray herausgegeben. Eine zweite All-Schumann Aufnahme in Blu-ray format wurde veröffentlicht im Herbst 2012 mit der Kreisleriana und den Davidsbündlertänzen. Eine neue Aufnahme mit Beethovensonaten wurde herausgegeben im Herbst 2013.

Jerome Rose's Liszt-Aufnahmen für Vox wurden mit dem Grand Prix du Disque der Liszt-Gesellschaft Budapest ausgezeichnet, und das Ministerium fuer Kultur in Ungarn verlieh ihm die Franz-Liszt-Medaille für die Organisation der umfassenden Liszt Centennial Celebration in Washington DC im Jahr 1986. Zuvor war er künstlerischer Leiter des Internationalen Festivals der Romantiker in London und des Schubert und Brahms Festivals in der Library of Congress. Jerome Rose ist mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Münchner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, und Santa Caecilia, Rom aufgetreten. Oft zu Gast in London, hat er mit dem London Philharmonic, der London Symphony und dem Royal Philharmonic gespielt. Darüber hinaus war er Solist mit den meisten grossen amerikanischen Orchestern wie dem Chicago Symphony Orchestra, der San Francisco Symphony, und in Houston, Baltimore und Atlanta. Zu den Dirigenten, mit denen Jerome Rose arbeitete, gehören Sir Georg Solti, Wolfgang Sawallisch, Sir Charles Mackerras, Stanislaw Skrowaczewski, Sergiu Comissiona, David Zinman, Hans Vonk, Robert Spano und Christian Thielemann.
Jerome Rose war ein Schüler von Adolph Baller, als er mit 15 Jahren mit der San Francisco Symphony sein Debutkonzert gab. Als Absolvent des Mannes College und der Juilliard School of Music, studierte Jerome Rose mit Leonard Shure und Rudolf Serkin in Marlboro. Im Jahr 1961 war er Preisträger des Concert Artists Guild Award und war ein Fulbright-Stipendiat in Wien. Jerome Rose hat Meisterkurse am Moskauer Konservatorium, der Chopin-Akademie in Warschau, dem Mozarteum in Salzburg, der Münchner Hochschule und der Toho Musikhochschule in Tokyo gegeben. Er ist an der Fakultät des Mannes College of Music in New York City und ist Gründer und Direktor des International Keyboard Institute and Festival, das jeden Sommer in New York City stattfindet. Jerome Rose's Auftritte bei dem Festival wurden von WFMT Chicago und NPR für den weltweiten Rundfunk aufgezeichnet.

Jerome Rose hat am Ecole Normale de Musique in Paris, dem Tel-Hai-Festival in Israel, dem Chopin-Festival Duszniki und am Salzburger Mozarteum unterrichtet. Er ist auch ein gefragter Juror bei internationalen Wettbewerben, wie zum Beispiel dem International E-Competition (USA), und den Beethoven- (Deutschland), Liszt- (Niederlande), Hamamatsu- (Japan), Maria Canals (Spain) und Chopin- (Polen) Wettbewerben. Er tourte die grossen Städte Chinas mit Recitals und Meisterkursen und kehrte letzten Herbst zurück für Lesungen aus seinem 4 Volumen-Buch "Becoming a Virtuoso". In der letzten Saison gab Jerome Rose Meisterkurse und Klavierabende in den USA, Israel, Taiwan, Japan, und Europa. Diese Saison stehen weitere kurse und Recitals in den USA und Europa (unter anderem Würzburg, Detmold, Köln, und Düsseldorf), Korea, und Japan. Jerome Rose wurde die Ehrendoktorwürde der Musik von der State University of New York für sein Lebenswerk in der Musik verliehen.



Copyright © 2017 by Jerome Rose

229 West 97th Street Suite 1B, New York, NY 10025

Phone: (212) 665-2445  |  Email: jeromerose88@gmail.com  |  Top of Page↑

Site Designed by Asaf Blasberg