Fono Forum - April 2010 - Written by Frank Siebert

Altmeister

Der Bildschirm gibt den Blick frei auf ein kleines Podium, das gerade genug Platz für den Yamaha-Flügel bietet. Unmittelbar dahinter sorgt ein schlichter Stoffvorhang in lichtem Hellbraun für den dezenten Kontrast zum dominanten Schwarz des Flügels. Von rechts tritt ein älterer Herr um die 70 im dunklen Anzug mit leicht schief sitzender Fliege auf, geht von hinten um den Flügel herum, verbeugt sich freundlich lächelnd unmittelbar neben der Tastatur. Das ihn beklatschende Audito¬rium ist, gemessen an der geringen Intensität des Beifalls, eher klein, was der Kameraschwenk in einen Ausschnitt des Zuschauerraums bestätigt. Vielleicht mögen es 50 Zuhörer sein, eher weniger.

Nun setzt sich der Herr an den Flügel, öffnet sein Jackett, konzentriert sich kurz und legt die Hände mit einer ruhigen, souverän-eleganten Geste auf die Tastatur.

Was in diesen Momenten wie ein eher bescheidener, aber professionell gemachter Mitschnitt eines privaten Konzertes wirkt, in dem der Hausherr sein pianistisches Können vor den Freunden der Familie zum Besten geben möchte, erhält mit dem Erklingen des ersten Klaviertons schlagartig eine neue Dimension: Völlig unverkrampft, natürlich fließend und berührend schlicht erklingt das erste Thema aus Beethovens Sonate op. 101, deren Bezeichnung „Etwas lebhaft und mit der in¬nigsten Empfindung" in all ihren Facetten zu erfühlter und erfüllter Musik verwandelt wird. Am Klavier sitzt ein absoluter Könner, ein wahrer Altmeister: Jerome Rose.

Der 1938 geborene Amerikaner bietet auf diesen vier DVDs, bei Yamaha in New York aufgenommen, großartige Zeugnisse seines Könnens. Obwohl er hierzulande einem größeren Publikum weniger bekannt sein dürfte, zählt Jerome Rose zu den Klavierlegenden unserer Zeit. Rose, der bei Adolph Baller studierte und mit Leonard Shure und Rudolf Serkin arbeitete, fasziniert durch die enorme Konzentration seines Spiels. Seine Körperhaltung und der Gesichtsausdruck sind stets entspannt, wildes Grimassieren oder eine outrierte Gestik der Arme sind Rose völlig fremd. Die Ruhe des Spiels vermittelt eine dichte Einheit zwischen Interpret und Musik. Entsprechend beeindruckend gelingen ihm die drei letzten Beethoven-Sonaten, mit gemeißelter Größe und emotionaler Intensität vorgetragen. Souverän baut er die gewaltige Architektur von Beethovens op. 111, wobei auch hier technisch die Selbstständigkeit von rechter und linker Hand zu bewundern ist. Nicht minder überzeugend sind Roses Aufführungen des romantischen Repertoires, seiner ureigenen Domäne. Schumanns C-Dur-Fantasie vermag Rose mit einem gewaltigen sinfonischen Bogen zu entfalten. Klar umrissen, geprägt von rhythmischer Brillanz trägt er die Balladen von Chopin vor, manchmal etwas kühl wirkend, dafür aber ohne falsche Rubato-Seligkeit. Mit relativ zügigen Tempi meistert er die technischen Klippen von Liszts h-Moll-Sonate und gibt das zerklüftete, zwischen Dämonie und lyrischer Emphase changierende Werk wie aus einem Atem geschaffen wieder. Bei all diesen Aufnahmen bleibt die dezent mit Überblendungen arbeitende Kamera immer auf das Spiel konzentriert.

Diese DVD-Edition, die mit weiteren Live-Auftritten fortgesetzt werden soll, konserviert wichtige Dokumente des Spätstils eines herausragenden Pianisten.


English Translation:

The first picture shows a small stage which offers exactly enough space for the Yamaha grand piano. Directly behind is a simple curtain in light brown which provides a discreet contrast to the dominant black of the piano. Entering from the right side an older man, around 70, appears on stage in a black tuxedo with a slightly tilted bow tie, goes around the piano from behind and bows with an amiable smile right next to the keyboard. The applauding audience seems rather small according to the low intensity of the clapping, which the panning shot of the camera into the audience confirms. Maybe there are 50 listeners, probably less.

Now the man sits at the piano, opens his jacket, concentrates for a moment and lays his hands with a calm, masterfully elegant gesture on the keyboard.

What seems in these moments a modest but professionally made recording of a private concert in which the host wants to present his pianistic proficiency in front of friends of the family, reaches all of a sudden a new dimension with the sound of the first piano tone: completely relaxed, naturally flowing and touchingly simple: the first theme of the Beethoven piano Sonata Op. 101 appears; while its designation "a little vivid and with the most inner feeling" is transformed in all its facets into deeply felt and fulfilled music. At the piano sits a great artist, a true master: Jerome Rose.

The American, born in 1938, offers with these four DVDs great testimonies of his mastery. Although he is less known in Europe, Jerome Rose belongs to the legendary pianists of our times. Rose, who studied with Adolph Baller and worked with Leonard Shure and Rudolf Serkin, fascinates with the enormous concentration of his playing. His posture and facial expression is always relaxed - wild grimaces or overacted gesticulations are foreign to Rose. The ease of his playing transmits a thorough unity between interpreter and music. Accordingly he succeeds in performing the three last Beethoven sonatas with chiseled grandness and emotional intensity. He masterfully builds the enormous architecture of Beethoven's Op. 111 and, all the while, the technical independence of the right and left hands are to be admired.

Not less convincing are Rose's performances of the romantic repertoire - his special domain. He unfolds Schumann's Fantasie in C Major in one tremendous symphonic arc. He performs Chopin's Ballades lucidly with rhythmical brilliance; sometimes a bit cool, but therefore without a false rubato sugar-coating. With relatively swift tempi he masters the technical cliffs of Liszt's B minor Sonata and renders the jagged work, which constantly changes between demonic and lyrical emotions, as if it were created out of one breath. The camera stays concentrated all the time on the playing while working with discreet cross-fades.

This DVD edition, which is to be continued with further live performances, represents an important document for the observation of the artistry of an outstanding pianist.








Copyright © 2017 by Jerome Rose

229 West 97th Street Suite 1B, New York, NY 10025

Phone: (212) 665-2445  |  Email: jeromerose88@gmail.com  |  Top of Page↑

Site Designed by Asaf Blasberg